Prinzess.chen
5) Kapitel

Some might say

Am Anfang dieses Kapitels spricht er von den Dingen, die er gerne machen würde. So etwas wie aufräumen, Papierkram erledigen, Sport treiben und Bücher lesen.

Er ist der Meinung, dass die Arbeit scheiße ist und er seine Dame (Katharina), wie er es nennt, noch hätte, wenn er die Arbeit nicht hätte.

Nun lästert er über die Leute, die von Oasis nur "Wonderwall" kennen, und dieses auch nur von dem "Kuschelrock-Sampler". Und über die Personen
die dann "Verbotene Liebe" oder "Marienhof" schauen . Er erzählt, dass Katharina diese Sendungen natürlich auch geschaut hat, und fragt, ob das nun ein Weg ist sie zu hassen.

Er findet Tabletten großartig und hat an diesem Tag schon mindestens Zwei davon genommen. Er nimmt Tabletten um sich schaden zuzufügen. Er möchte weder Spritzen (sind ihm zu eklig) noch Tropfen (stechen zu sehr in der Nas) nehmen und schmeißt sich deswegen jetzt Pillen. Aspirin.

Nun redet er über sein Geld und das er nur 50- Pfennig Stücke für die Waschmaschine zu Hause hat. Trotzdem hat er immer irgendwie Geld.

Nun geht er in einen Laden und kauft ein Oasis- Bootleg.


28.3.07 16:05
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Aufgaben!

1)Startseite
2) Lebenshilfe für den Helden
3) Der Protagonist
4) Wir analysieren
5) hilfreiches Feedback
6) POP!
7) POP 2 !
Gratis bloggen bei
myblog.de